Kaugummi

Kaugummi – ist anders als Schokolade, Fruchtgummi und Co. wohl keine richtige Süßigkeit – wenngleich wir zwischendurch immer mal gerne zum Wiederkäuer werden und genüsslich Kaugummi in den verschiedensten Geschmackrichtungen kauen. Ob einfach so, aus Lust, zur Beruhigung, aus Langeweile, aufgrund des Appetits, nach dem Essen als kleine Zahnpflege für unterwegs oder für einen verführerisch frischen Atem – Kaugummi kommt bei vielen von uns mehrmals täglich zum Einsatz. Im Vergleich zu den meisten Süßigkeiten ist es nicht an einer Gewichtszunahme beteiligt sondern sorgt durch das „Wiederkäuen“ auch noch für einen Kalorienverbrauch – wenn auch nicht vergleichbar mit dem einer Ausdauersportart. Dennoch könnte man sagen, Kaugummi kauen ist bei uns schon eine Art Volkssport.
Dem Kaugummi wird allerdings nicht nur der Kalorienverbrauch nachgesagt, sondern auch auf die Stressbewältigung und Verbesserung der Konzentration soll das Kaugummikauen einen positiven Einfluss haben. Vielleicht wäre es daher eine Überlegung wert, das Kauen von Kaugummi während des Unterrichts den Schülern zu erlauben. Lehrer beklagen sich schließlich häufig über die mangelnde Konzentration der Schüler. Diese würde sich dann wahrscheinlich verbessern, jedoch auf Kosten erhöhter Schmatzgeräusche, die das akustische Verstehen des Lehrstoffs verschlechtern würden. Zudem verwenden viele Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene den Kaugummi dazu, um immer größere Blasen vor dem Mund zu bilden und diese möglichst laut platzen zu lassen. Also aus dem Kaugummi im Klassenzimmer wird dann wohl eher nichts.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei Suess-Versand.

Doch zurück zum Kaugummi selbst. Wann entstand dieser überhaupt? Die Vorgänger des Kaugummi sind - was wir heute dank zahlreicher fleißiger Teams von Archäologen weltweit wissen, Baumharze, auf denen unsere Vorfahren schon in der Steinzeit herumkauten. Ob diese Harze allerdings den gleichen Zweck erfüllten wie unser Kaugummi heute oder ob diese Harze für die Herstellung bestimmter Geräte gekaut werden mussten, kann nicht genau gesagt bzw. nachgewiesen werden. Stellt man sich heute allerdings vor, stundenlang auf einem Baumharz herumzukauen, dann kommt bei unseren frühen Vorfahren im Steinzeitalter wohl eher die zweite Variante in Betracht. Anders war das später bei den Römern . Die Römer bevorzugten das Harz des Mastixbaumes und im 16. Jahrhundert schauten sich die Spanier bei den Mayas und Azteken das Kauen des Kaugummirohstoffes Chicle – gewonnen aus den Früchten des so genannten Breiapfelbaumes – ab. Im Vergleich zu unseren Steinzeitvorfahren wurde das Harz hier ähnlich wie unser heutiger Kaugummi zum Genuss gekaut – also ein echter Vorreiter des heute so beliebten Kaugummi.

In Sachen Kaugummi hat sich von damals bis heute eine große Entwicklung vollzogen, wenngleich die ursprünglichen Rohstoffe auch heute noch zum Einsatz kommen. Für die Herstellung von Kaugummi – welche in unserer industrialisierten Welt – wie sollte es anders sein – maschinell erfolgt – können verschiedene Rohstoffe verwendet werden. Neben dem immer noch verwendeten Mastix und Chicle kommen immer vermehrt chemische Grundstoffe zum Einsatz, die dann mit Zucker sowie Füllstoffen wie Kieselerde oder Zellulose verbunden werden. Hinzu kommen dann noch unter anderem Weichmacher, Aromen und Farbstoffe. Und nach der Herstellung der unterschiedlichen Kaugummisorten freuen wir uns alle natürlich auf das stundenlange Kauen ohne den Zerfall des Kaugummis befürchten zu müssen.
Zu den wohl bekanntesten Herstellern von Kaugumm zählt Wrigley‘s. Dennoch geht der erste hergestellte Kaugummi auf einen anderen Amerikaner zurück – John Curtis Jackson, der 1848 mit seinem Kaugummi auf Fichtenharzbasis erfolgreich war. Richtig groß kam der Kaugummi allerdings erst 1871 durch den New Yorker Thomas Adams heraus, der diesen in Form von Chicle Kugeln auf den Markt brachte – allerdings waren diese noch ohne Geschmack – Abnehmer fanden sich dennoch reichlich. Der Zusatz von verschiedenen Aromen erfolgte erst im Laufe der Jahre und trug maßgeblich zur weiteren Verbreitung des Kaugummi bei – ohne diese wäre der Kaugummi wahrscheinlich nie so erfolgreich geworden. 1890 kam auch endlich William Wrigley Jr. zum Zug und wurde mit seinen Kaugummis Wrigley’s Juici Fruit und Wrigley’s Spearmint 1893 zum heute noch erfolgreichsten Kaugummifabrikanten weltweit. Seine anfängliche Herstellung von Backpulver und Seife wurde schnell vergessen, dafür ist sein Kaugummi nicht nur wortwörtlich „in aller Munde“. Wrigley’s Juici Fruit sowie Wrigley’s Spearmint sind erfolgreich wie eh und je – und unzählige weitere Geschmackrichtungen vervollständigen heute das Kaugummisortiment von Wrigley’s.
Popularität in Deutschland gewann der Kaugummi erst sehr spät und zwar durch die Besatzung der USA nach dem Zweiten Weltkrieg. In den Läden der Besatzungszone waren die Kaugummis gern gesehen und wurden fleißig von Besatzern als auch Besatzten konsumiert.
Na, sind auch Sie auf den Geschmack gekommen? Wir bieten Ihnen in unserem Süss-Versand eine große Auswahl verschiedener Kaugummis mit ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen vom Marktführer Wrigley’s als auch anderen Herstellern. „Kauen“ Sie sich durch unsere Welt der Kaugummis und finden Sie Ihren oder Ihre Favoriten. Mache Sie unsere Kaugummiwelt zu Ihrer. Ob Großpackung für die ganze Familie oder kleine Packung für unterwegs, bei uns finden Sie neben dem Wunscharoma auch die richtige Größe für Ihren Konsum und Ihr Kauverlangen. Jetzt haben Sie die Qual der Wahl des Kaugummi – ob Pfefferminz, Zitrone, Kirsche oder doch etwas Exotischeres – der Süss-Versand wünscht Ihnen viele Entdeckungen, viel Entscheidungsfreude und ein genüssliches „Wiederkäuen“.

Haribo Süßwaren, Süßigkeiten Online-Shop, Süßwaren-Versandhandel, Süßwaren günstig kaufen, Süsswaren Großhandel, Süßes aus dem Internet, Süßwarenverkauf, Fruchtgummi, Kaugummi, Lollies, Schokolade, Snack, Lakritz und Chips günstig Online bestellen